Profi-Maler beseitigen Frostschäden durch Fassadentapete

Ein Gebäudecheck von den Profi-Malern – siehe unter http://www.top100maler.de – zur Früherkennung von Frostschäden an Haus- bzw. Gebäude Fassaden ist sehr sinnvoll! Der ungewöhnliche harte Winter hat auch den Immobilien zugesetzt. Schäden an der Außenfassade werden aber oft von Laien zu spät erkannt oder in ihren Auswirkungen falsch eingeschätzt. Da ist der Fachmann gefragt. Die top100maler können feststellen, ob es sich um harmlose Erscheinungen oder gefährlichere Symptome handelt. Sie führen sogar kostenlos einen Gebäudecheck durch, unabhängig von der Erteilung des Auftrags.

Risse und Abplatzungen – kleine Ursache mit oft großer Wirkung

Vertikal verlaufende Risse in der Fassade sind in der Regel Hinweis auf tiefer liegende Schäden an der Baukonstruktion, kleinere Risse dagegen rühren eher von Feuchtigkeit her. Gefrorene Feuchtigkeit unter dem Außenanstrich führt dazu, dass der Außenanstrich nicht mehr auf dem Untergrund haftet. Wenn der Putz großflächig abblättert, fehlt an diesen Stellen die schützende „Haut“ des Hauses.

Neu: Dauerhafter Schutz für die Immobilie durch Fassadensanierung mit einer Außentapete! Mit dieser Neuheit kennen sich die top100maler, Mitglied des Bundesverbandes der Leistungsgemeinschaft en e.V. in NRW aus. Sie sind zuverlässig, kompetent und technisch auf dem neuesten Stand, geschult und zertifiziert als MEHRWERT-Handwerker.

Mehr Infos zur Fassadensanierung mit einer Außentapete unter http://www.top100maler.de . Die Profi-Maler finden Sie dort unter „Standorte“.

Informationen über den BVLG und seine Mit-glieder unter: http://www.bvlg.de , http://www.mehrwert-handwerker.de , http://www.handwerker-knigge.info , http://www.top100maler.de

Sozial bookmarken!
Dieser Beitrag wurde unter Baukosten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Profi-Maler beseitigen Frostschäden durch Fassadentapete

  1. Andreas B. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Fassade ist bei einer Immobilie so wichtig wie die Haut beim Menschen. Ist diese beschädigt, geht es an die Substanz.

    Von da her ist Ihr Artikel sehr interessant, diese Methode kann ich bisher noch gar nicht. Liegen hiermit schon Langzeiterfahrungen vor?

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.