Anlagen in feste Werte weiter gefragt

Nach wie vor sind bei Anlegern feste Werte wie Immobilien und Sachwerte beliebt. Bezüglich der Anlageform Fonds wurde kürzlich veröffentlicht, dass sich vor allem die Investition in Shopping-Center allerhöchster Beliebtheit erfreuen. Doch auch traditionelle Formen wie die Direktinvestition in selbstverwaltete Immobilien sind nach wie vor äußerst beliebt. Und nicht zuletzt auch oft äußerst rentabel.

Ein paar Jahre vorausgedacht

Besonders in größeren Metropolen lohnt sich die langfristige Anlage in Form von Immobilienkäufen. Schaut man sich an, welche Art von Wohnungen Hamburg noch auf dem Markt hat, kann man feststellen, dass sich in der Hansestadt eine allmähliche Knappheit an verfügbaren Immobilien abzeichnet. Investitionen in Wohnungen im Innenstadtbereich oder in Innenstadtnähe, insbesondere in den Trendvierteln Altona und Sternschanze, haben einen hervorragenden Ruf. Nachschub kommt nun allmählich, wenn auch eher im höherpreisigen Bereich, in Form von Luxusimmobilien in Elbnähe oder in der Hafencity. Lohnend ist auch immer noch der Kauf von Wohnungen in den stadtnahen Randbezirken oder im nahen Umland. Die Preise für Immobilien sind in der Hansestadt Hamburg in den letzten zehn Jahren um satte 20 Prozent angestiegen. Das bedeutet natürlich auch eine traumhafte Rendite für die Anleger und eine gesteigerte Nachfrage nach Wohnungen in Hamburg seitdem. Doch Vorsicht: Gerade in den neuen Szenevierteln aber auch im Bereich der Elb- und Hafennahen Luxusimmobilien ist es eher wahrscheinlich, dass die Preise stagnieren oder sogar in den folgenden Jahren wieder sinken. So ist die Hafen City aufgrund der Dauerbaustelle Elbphilharmonie zurzeit von viel Leerstand geplagt und die Bereitschaft der Mieter, in den ohnehin schon gentrifizierten Vierteln noch höhere Mieten zu bezahlen, könnte ebenfalls bald eine Grenze erreicht haben. So sollte man sich die Objekte, in die man investieren möchte, genau anschauen und sich über die voraussichtlichen Entwicklungen in der jeweiligen Gegend, wenn man selbst keine Kenntnis davon hat, vorab ausreichend beraten lassen.

Instandhaltung sichert Immobilienwert

Wenn man sich zur Direktinvestition entschieden hat, sollte man als verantwortungsvoller Hausbesitzer oder Wohnungsbesitzer auch daran denken, den Wert seiner Immobilie zu erhalten. Dazu gehören regelmäßige Renovierungsarbeiten, eine einwandfreie Mieterbetreuung und ein Ernstnehmen derer Sorgen und Wünsche bezüglich des Wohnraums, als auch die Sanierung nach aktuellen gesetzlichen Vorgaben und energetischen Richtlinien. Nur dann wird die Immobilie ihr Geld wert bleiben oder sich sogar noch im Wert steigern. Auch wer die Selbstverwaltung scheut, kann auf Hamburgs Immobilienmarkt in puncto Investitionen fündig werden. Die regionalen Bankhäuser bieten ein reichhaltiges Portfolio an Immobilienfonds, gleich welcher Art und für jeden Geldbeutel an. Manchmal kann es allerdings sinnvoll sein auf ein bundesweites Gemisch zu setzen, statt auf ein einzelnes regionales Objekt, denn dann verteilt sich auch das Risiko besser.

Sozial bookmarken!

Ein Gedanke zu “Anlagen in feste Werte weiter gefragt

  1. Stimmt, wir haben vor ca. 8 Jahren in eine Immobilie in Hamburg investiert und können aus eigener Erfahrung sagen, dass die Wertsteigerung enorm ist. Mittlerweile sind Wohnungen in guter Lage nur noch sehr schwer zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.