Immobilienfinanzierung: Kreditaufnahme mit Reservierungshypothek zuletzt bis 15.000 Euro günstiger

Mit Blick auf die Inflation und mittelfristig steigende Hypothekenzinsen rät der Baugeldvermittler HypothekenDiscount Immobilienkäufern, eine so genannte Reservierungshypothek abzuschließen. „Kunden, die sich in den vergangenen Monaten für eine Reservierungshypothek entschieden haben, konnten durchschnittlich zwischen 5.000 und 15.000 Euro Kreditkosten sparen“, sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount in Mannheim.

Dass der Abschluss einer Reservierungshypothek lohnt, liegt an den steigenden Hypothekenzinsen: Noch im Januar 2008 lag der Kreditzins für Immobiliendarlehen bei rund 4,3 Prozent. Innerhalb von sechs Monaten kletterten die Konditionen um 0,7 Prozentpunkte auf mehr als 5 Prozent im Juni. „Wer sich mit der Reservierungshypothek den günstigen Zinssatz im Januar gesichert hat und diesen Kredit jetzt abruft, bezahlt bei einem Darlehensbetrag von 170 000 Euro und einer Zinsbindung von zehn Jahren rund 14.850 Euro weniger als jemand, der den Kredit erst jetzt aufnimmt“, erläutert Oppel. HypothekenDiscount geht davon aus, dass die Zinsen für Immobilienkredite mittelfristig weiter steigen könnten.

Mit der Reservierungshypothek der Hannoverschen Leben, die der Baugeldvermittler HypothekenDiscount bereits seit Oktober 2007 anbietet, können sich Immobilienkäufer kostenlos den aktuellen Zinssatz für sechs Monate sichern – ohne dass sie dafür bereits die passende Immobilie gefunden haben müssen. Für die Bereitstellung der Reservierungshypothek fallen weder Gebühren noch Zinsen an. Am Ende der sechsmonatigen Frist ist der Kunde nicht verpflichtet, das Darlehen in Anspruch zu nehmen. Sollten die Zinsen bis dahin wider Erwarten gefallen sein, kann der Kunde ein neues Darlehen zu den günstigeren Konditionen aufnehmen

Sozial bookmarken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.