Investition Sachwerte – Ist eine Investition in Immobilien noch sinnvoll?

Investition in Sachwerte - MehrfamilienhausIn Zeiten der Euro-Krise und Angst vor Inflation sind Investitionen in Immobilien wieder in den Fokus von Anlegern gelangt. Während die Investition in Sachwerte in besseren Zeiten eher als wenig renditeträchtig angesehen wird, ist es jetzt eine der beliebtesten Anlagemöglichkeiten. In vielen deutschen Städten ist der Wohnungsmarkt bereits mehr oder weniger leer gekauft. Zum Teil werden von den Anlegern bereits stark überteuerte Preise gezahlt. Der Anstieg der Preise für Mietwohnungen hinkt vielfach den Preisen für Eigentumswohnungen hinterher. Im Großen und Ganzen gilt der Deutsche Immobilienmarkt noch nicht als überhitzt, d. h., die Preise werden größtenteils noch nicht als drastisch überteuert angesehen. Durch den Andrang nationaler wie internationaler Investoren spitzt sich aber die Lage im deutschen Raum ganz langsam zu.

Investition Sachwerte – Immobilien sind eine historisch sichere Geldanlage

Wer z. B. im Jahre 1960 ein Haus oder eine Wohnung in München gekauft hat, kann das Objekt heute zum vielfachen Preis verkaufen. Der stete Anstieg an Single-Haushalten spricht für die Investition in Immobilien als Renditeanlage. Ein weiterer Anstieg der Nachfrage nach Wohnraum kann dadurch sicher erwartet werden.

Investition in Sachwerte sind eine hervorragende Kapitalanlage

Vermietete Immobilien bieten Steuervorteile, Einkommensquelle und Rendite, Sicherheit und Schutz vor Inflation. Ein Dach über dem Kopf wird immer benötigt, sodass Immobilien Konjunkturzyklen weniger stark unterworfen sind, als z. B. Aktien.

Investitionen in Immobilien als private Vorsorge

Das gesetzliche Rentensystem reicht nicht mehr aus, um im Alter auf der sicheren Seite zu sein und den Lebensstandard aufrechterhalten zu können. Der Besitz von Immobilien und die damit verbundenen Mieteinnahmen eignen sich sehr gut als zusätzliche Vorsorgemaßnahme. Wenn die Finanzierung der Immobilien richtig geplant wird, ist diese zum Eintritt ins Rentenalter schuldenfrei, sodass die Mieteinnahmen dann vollständig als Einkommensquelle zur Verfügung stehen. Die Lage war schon immer von herausstechender Bedeutung für den Wert einer Immobilie. Darüber hinaus ist eine hochwertige Sanierung von Bedeutung, wie auch eine nachhaltige Bewirtschaftung.

Lohnenswerte Renditen

Die Preise für Mietwohnungen werden mit zunehmendem Bedarf in den kommenden Jahren vor allem in Großstädten und Ballungsgebieten weiter ansteigen. Die höchsten Renditen werden aktuell aber nicht in den boomenden Städten wie München, Hamburg oder Berlin erzielt, sondern in eher mittelgroßen Städten wie Essen, Regensburg, Bonn, Braunschweig oder Münster. Grund dafür ist unter anderem, dass der Markt in Städten wie München oder Hamburg bereits leicht überhitzt ist. D. h., zu viele Investoren sind daran interessiert in diesen Städten Mietshäuser als Renditeobjekt zu erwerben, sodass überhöhte Preise gezahlt werden. Während in München mit einer durchschnittlichen Rendite von 5 Prozent gerechnet werden muss, liegt diese in Städten wie Essen oder Braunschweig zurzeit bei erstaunlichen 8 Prozent.

Investitionen in Immobilien mit Umsicht

Die Investition in eine Immobilie ist eine langfristige Angelegenheit. Es geht nicht darum aktuelle Trends zu beobachten und zu analysieren, sondern vor allem darum, langfristig auf der sicheren Seite zu sein. Berlin kann so z. B. durchaus noch als renditeträchtiges Gebiet angesehen werden. Der Boom auf die Hauptstadt ist ungebrochen und die Mietpreise steigen kontinuierlich an. Bei Investitionen in Immobilien in München und Hamburg ist die Lage schwer zu beurteilen. Die Preise haben teilweise schon so astronomische Höhen erreicht, dass im Einzelfall genau analysiert werden muss, ob der zu zahlende Preis gerechtfertigt ist. Es muss also wohlbedacht überlegt und gehandelt werden. Der Immobilienmarkt in Deutschland rückt immer mehr in die Aufmerksamkeit ausländischer Investoren. Mit der richtigen Wahl kann der Erwerb einer Immobilie eine sichere Anlage darstellen. Empfehlenswert ist es somit, sich bei der Suche nicht unbedingt auf eine Stadt zu versteifen, sondern die wirtschaftliche Entwicklung ganzer Regionen möglichst gut einzuschätzen. Immobilien im Osten der Republik können noch sehr günstig erworben werden. Während in den kommenden Jahren nicht damit gerechnet werden muss, dass dort ein rasanter Aufschwung stattfinden wird, kann die Lage in zehn Jahren schon ganz anders aussehen.

Sozial bookmarken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.