Stark schwankende Zinsen bei Immobilienkrediten – Zinskommentar HypothekenDiscount

Wer eine Immobilie finanzieren möchte, muss nach Angaben des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount aktuell mit stark schwankenden Zinsen rechnen. Einen Vorgeschmack auf die kommenden Monate hat es direkt nach dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers gegeben. Die Quasi-Verstaatlichung des 158 Jahre alten Geldinstituts und die Ankündigung eines 700-Milliarden-Dollar Finanzpakets der US-Regierung hat die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen um fast 0,3 Prozentpunkte nach oben katapultiert. Am Ende der turbulenten Woche nach dem Lehman-Aus notierten die festverzinslichen Papiere bei rund 4,20 Prozent.

Die sicheren Staatspapiere sind laut HypothekenDiscount eine wichtige Orientierungsmarke für Immobiliendarlehen. Wer seine Erst- oder Anschlussfinanzierung für die eigenen vier Wände unter Dach und Fach bringen will, sollte sich deshalb jetzt sputen. Die Preise für Immobilienkredite mit zehn Jahren Zinsbindung sind im Durchschnitt bereits auf über 5,3 Prozent effektiv geklettert. Bei günstigen Anbietern sind die Darlehen für rund 5 Prozent erhältlich. Darlehen mit 15 Jahren kosten gut 5,1 Prozent.

Wohin sich die Zinsen in den kommenden Monaten entwickeln, ist noch ungewiss und hängt von einer ganzen Reihe Faktoren ab. Die Wirtschaft läuft längst nicht mehr rund. Die Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Wachstumsprognosen für das laufende Jahr nach unten revidiert – und für 2009 auf nahezu Null gesetzt. Auch das zuverlässige Konjunkturbarometer des Münchener Ifo-Instituts gibt wenig Anlass zur Hoffnung. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel zuletzt auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren. Sinkende Auftragseingänge und Investitionen sollten eigentlich auch die Preisentwicklung bremsen. Doch zumindest in diesem Jahr heizen noch immer die Rohstoffimporte die Inflation mächtig an.

Ebenfalls kontraproduktiv sind die seit Monaten befürchteten Zweitrundeneffekte und die Lohn-Preis-Spirale, die sich nun auch in Deutschland immer stärker dreht. Die IG-Metall verlangt acht Prozent mehr Lohn und liegt mit ihrer Forderung weit über der üblichen Formel „Inflationsausgleich plus Produktivitätsgewinn der Unternehmen“. Die Wahrscheinlichkeit wächst, dass Deutschland in eine Phase wirtschaftlicher Stagnation bei hoher Inflation abrutscht.

Stagflation macht die Arbeit der Europäischen Zentralbank nicht leichter. Das oberste Ziel der Währungshüter ist die Stabilität des Euro – und damit die Bekämpfung ausufernder Preise. Immerhin war das Geldmengenwachstum M3 nach langer Zeit zuletzt rückläufig, doch die Hoffnung, bereits 2009 wieder das selbst gesteckte Ziel einer Inflationsrate von knapp unter zwei Prozent zu erreichen, scheint angesichts der Verwerfungen auf den internationalen Finanz- und Kapitalmärkten illusorisch. Die EZB wird mit der Senkung ihres Leitzinses sicherlich noch einige Monate warten.

Auch wenn in den kommenden Monaten mit steigenden Zinsen gerechnet werden muss: Die hohe Volatilität auf den Finanz- und Kapitalmärkten wird bis auf weiteres auch zu Schwankungen bei den Preisen für Immobilienkredite führen. Eigenheimer sollten deshalb Zinsdellen nutzen. Auch Kreditnehmer, deren Finanzierung möglicherweise erst in zwölf, 24 oder 36 Monaten ausläuft, sollten jetzt in günstigen Momenten eine Anschlussfinanzierung vornehmen. Mit einem Forwarddarlehen lässt sich das aktuell attraktive Zinsniveau langfristig sichern.

Trend:
kurzfristig: schwankend
mittelfristig: aufwärts

Sozial bookmarken!
Dieser Beitrag wurde unter Immobilienfinanzierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.