Einrichtungstipps für die neue Immobilie

Mit dem Erwerb einer eigenen Immobilie geht für viele ein großer Traum in Erfüllung. Denn das Leben in den eigenen vier Wänden ist mit vielen Freiheiten und Annehmlichkeiten verbunden: Als Besitzer eines eigenen Wohnhauses muss man nie wieder Miete zahlen und braucht sich zudem auch nicht mehr über nervige Nachbarn oder Vermieter zu ärgern. Nicht selten nutzen frisch gebackene Immobilienbesitzer den Umzug von der Mietwohnung in das eigene Haus für einen kompletten Neuanfang und trennen sich von ihrer alten Wohnungseinrichtung zu Gunsten neuer und modernerer Möbel.

Der Umzug von einer Wohnung in ein großes Haus ist schon eine gewisse Umgewöhnung. Denn ein eigenes Haus bietet schließlich viel mehr Platz und Freiraum zur eigenen Gestaltung. Vorbei sind hier die Zeiten, in denen man sich vor allem auf zweckmäßige und praktische Möbel beschränken musste, weil die Zwei-Raumwohnung nicht viel Platz für schickes und modernes Mobiliar bot. In einem Einfamilienhaus sind Platz und Spielraum für die Gestaltung und Einrichtung natürlich erheblich größer.

Neuer Fußbodenbelag

Vor dem Einzug in das neu erworbene Eigenheim sollte deswegen genau geplant werden, welche Einrichtungsgegenstände neu erworben werden müssen. Vor allem bei älteren Immobilien entscheiden sich die neuen Besitzer nicht selten dazu, den Fußbodenbelag auszutauschen oder zu erneuern. Wer möchte schon in ein Haus mit altem, völlig zerkratzten Laminatboden einziehen? Für welche Art von Fußboden man sich bei der Erneuerung entscheidet, ist natürlich vom persönlichen Geschmack sowie vom Geldbeutel abhängig. Während die einen modernes, pflegeleichtes Parkett bevorzugen, entscheiden sich andere Immobilienbesitzer lieber für den klassischen Teppichboden. Immer beliebter wird auch die Kombination aus beidem, denn so ein frisch polierter Parkettboden lässt sich mit einem farbenfrohen Teppich aus Hochflor oder Filz noch einmal erheblich aufpeppen und sorgt trotzdem für einen flauschigen Grund unter den nackten Füßen.

Nachdem der Fußboden rundum erneuert und auf Hochglanz gebracht worden ist, wollen viele Immobilienbesitzer auch die Wände und Tapeten ihres neuen Hauses erneuern. Doch nicht immer muss komplett neu tapeziert werden, sondern in manchen Fällen genügt es auch, den bestehenden Tapeten einen neuen frischen Anstrich zu verpassen.

Neue Möbel

Wie gesagt ist der Umzug ins Eigenheim auch oft der willkommene Anlass zum Kauf neuer Möbel, der sprichwörtlich das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet. Denn durch den Neukauf bestimmter Möbelstücke oder kompletter Einrichtungsserien erspart man sich den Aufwand, die alten Möbel vom alten zum neuen Wohnort transportieren zu müssen. Alle gängigen Möbelhäuser und Einrichtungsanbieter im Internet bieten ihren Kunden an, die gekauften Möbelstücke gegen einen meist geringen Aufpreis direkt nach Hause zu liefern. Hier sollten jedoch die genauen Lieferbedingungen des jeweiligen Händlers beachtet werden.

Sozial bookmarken!

3 Gedanken zu “Einrichtungstipps für die neue Immobilie

  1. Hallo,

    ich finde ein Hauskauf ist tatsächlich ein Neuanfang im Leben. Es ist eine hohe Investition und ein großer Schritt in die Zukunft vor allem eine schöne Zukunft.
    Und endlich hat man viel mehr Platz und Raum sich auch zurückzuziehen oder die eigene Oase zu kreieren.
    Ich meine man kann es sich aussuchen: Hart und viel arbeiten und dafür ein wunderschönes Haus leisten, in dem man sich zurückziehen kann und das Leben einfach genießen. Oder eben weniger arbeiten und auf vieles im Leben verzichten.

    Lg
    Jenny

  2. mh ja, da hast du völlig Recht, finde es wirklich furchtbar, wenn man sich mal überlegt wie viel Geld man in seinem Leben in die Wohnungsmiete steckt. Ich habe in meinem Freundeskreis 2 ziemlich junge Paare, die einen haben auch ein 3 Jährigen Sohn und die haben sich vor 2 Jahren entschieden ein Haus zukaufen. Es war zwar viel zu tun und ist bis heute noch immer nicht ganz fertig, aber die Investition hat sich in jedem Falle gelohnt. Das hat wirklich Respekt verdient, wenn man sich in so jungen Jahren (Ende 20) dazu durchringt ein Haus zu kaufen oder zu bauen.

  3. Es ist ein neuer Lebensabschnitt. Mit einem Haus vergrößert man sich meistens, sodass zwangsläufig neue Möbel dazugekauft werden müssen. Auch möchte man in einem eigenen Haus länger wohnen, sodass nach den eigenen Wünschen gestaltet werden soll. Bis ein Haus richtig eingerichtet ist, kann es ein bisschen dauern. Das merke ich an mir selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.