Studie: Swimmingpool und Sauna sind die Top-Extrawünsche beim Bauen

Obwohl es extravagante Immobilienextras gibt, sind die Wünsche der meisten Bauherren nicht so ausgefallen. Swimmingpool und Sauna: Das sind die zwei Träume, die sich der deutsche Häuslebauer am liebsten erfüllen würde. Dies ergab die aktuelle Baugeldstudie 2010 des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount.

Müsste beim Hausbau nicht so sehr auf das Geld geachtet werden, dann würde sich fast jeder vierte Deutsche sein Traumhaus mit einem Swimmingpool oder einer Sauna ausstatten. „Angesichts des aktuellen Zinstiefs ist dieser Wunsch nicht abwegig. Für eine 1000-Euro-Monatsrate erhalten Bauherren im Sommer 2010 rund 40.000 Euro mehr Kreditsumme“, sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount.

Eine tolle Lage der Immobilie und viel Platz für die Kinder zählen zu den weiteren Wünschen, die sich die Bauherren als Extra leisten würden. Weit abgeschlagen rangiert auf den hinteren Plätzen der Wunsch nach dem eigenen Heimkino oder einem Partykeller.

Während der Traum vom persönlichen Wellnessbereich bei Männern und Frauen gleich stark vertreten ist, zeigt sich bei der Kleideraufbewahrung ein deutlicher Geschlechterunterschied: So wünscht sich jede zehnte Frau einen begehbaren Kleiderschrank im neuen Heim. Denn für Schuhe, Taschen, Hüte und Kleider muss in der Traumimmobilie vor allem eines vorhanden sein – viel Platz. Männern kommt dieser Wunsch dabei deutlich seltener in den Sinn. Von hundert Männern legen insgesamt nur drei Wert auf einen begehbaren Schrank.

Allerdings: Mit zunehmendem Alter scheint den Deutschen ein Extra an Stauraum immer wichtiger zu werden. 17 Prozent der Generation 60plus würde die Vorteile eines begehbaren Kleiderschrankes nutzen – wenn der Platz dafür in ihrer Immobilie vorhanden wäre.

Auch den Wunsch nach einer tollen Wohnlage würde sich jeder Dritte in diesem Alter erfüllen. Zwar stehen Wellness- und Erholungsbereich bei den Älteren noch immer hoch im Kurs, doch wird die Lage der Immobilie immer bedeutender. „Die eigenen Erfahrungen aus der Vergangenheit spielen hier eine entscheidende Rolle“, sagt Kai Oppel von HypothekenDiscount. „Denn wer schon einmal ein eigenes Haus gebaut hat, der weiß, an welchen Ecken falsch gespart wurde. Wichtiger als jeder Pool ist die Lage. Sie entscheidet maßgeblich über Lebensqualität und Wertigkeit des Investments.“

Sozial bookmarken!
Dieser Beitrag wurde unter Immobiliennews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.