Hochrechnung: 85.000 Gewerbeobjekte könnten durch Untermiete besser ausgelastet werden

Mehr als 205.000 Immobilienangebote im gewerblichen und privaten Umfeld haben derzeit Potenzial zur Miete auf Zeit

Vermieter und Kapitalanleger in Deutschland verzichten durch unflexible und langlaufende Mietverträge auf Mieteinnahmen in Millionenhöhe. Nach einer Hochrechnung des Immobilienportals 123-untermiete.de stehen deutschlandweit rund 85.000 Gewerbeobjekte leer – weil die angebotenen Flächen vielen Mietern zu groß sind oder weil Vermieter keine Bereitschaft zur Untervermietung zeigen.

„Obwohl die Nachfrage nach Untermietobjekten seit Jahren zunimmt, tun sich viele Unternehmen mit entsprechenden Offerten schwer“, sagt Tim Busse, Gründer von 123-untermiete.de. Nach seinen Worten wird monatlich 86 Millionen Mal allein nach Begriffen wie Untermiete und entsprechenden Synonymen wie Büro, Business Center oder Wohnen auf Zeit gesucht.

„Besonders für Jungunternehmer, Start-ups sowie kleinere und mittlere Unternehmen sind konventionelle Mietangebote mit Vertragslaufzeiten von fünf oder zehn Jahren nur schwer zu stemmen“, erläutert Busse. Sie benötigen Objekte, die sich zeitlich und räumlich ihren Ansprüchen und Bedürfnissen anpassen können. Die Tradition langer Vertragslaufzeiten bei Gewerbeobjekten sei diametral zum risikoaversen Verhalten von Existenzgründern.

Zudem wächst laut Busse das Heer an Freiberuflern und Selbständigen, die nach kleineren Büroflächen suchen. Nach aktuellen Schätzungen arbeiten allein in Deutschland rund sieben Millionen Selbständige und Freiberufler. „Viele von ihnen fliehen aus der sozialen Isolation ihres Heimarbeitsplatzes in Bürogemeinschaften und Co-Working-Spaces, um gemeinsam mit Gleichgesinnten Büroflächen und Gedanken zu teilen“, erklärt Busse. Ein Beleg für diesen Trend ist die rasant steigende Anzahl von Business Centern, Technologiezentren und Co-Working-Spaces in Deutschland. Diese splitten große Industrieflächen und vermieten die kleinen Einheiten auf Stunden-, Tages- oder Monatsbasis unter. Nach Meinung des Untermietexperten verzichten Vermieter trotz der Steuervorteile bei absoluten Immobilienleerständen auf Rendite. Besonders in guten Lagen sei die Untermiete ein tragfähiges Gesamtkonzept.

Sozial bookmarken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.