Immobilienfinanzierung: Individuelle Kredite immer gefragter

Bei Darlehen nicht nur auf Konditionen achten/Messebesucher erhalten Gutschein im Internet

4,2 Prozent, 4,3 Prozent, 4,4 Prozent: Immobilienkäufer sollten bei der Wahl ihres Immobilienkredits nicht nur einen genauen Blick auf die Konditionen werfen. „Ebenso wichtig ist, dass das Darlehen genau zu den finanziellen Bedürfnissen des Immobilienkäufers passt“, sagt Manfred Hölscher vom Bielefelder Baugeldvermittler Enderlein. So können Kredite mit Tilgungsanpassungen, Ausstiegsoption oder mit besonders langer Zinsbindung für den Kunden trotz etwas höherer Anfangskonditionen am Ende billiger sein.

„In den vergangenen fünf Jahren sind viele neue Kreditmodelle auf den Markt gekommen, die viele Kreditnehmer gar nicht kennen“, sagt Manfred Hölscher. Für junge Menschen gibt es beispielsweise die Starterhypothek mit einem Staffelzins, Familien können zu einer speziellen Familienhypothek greifen und Selbständige zu variablen Darlehen. Der Baugeldvermittler Enderlein vergleicht täglich verschiedene Kreditmodelle von rund 70 verschiedenen Banken, Versicherungen und Sparkassen und ermittelt so Finanzierungslösungen, die den Anforderungen und Lebensplanungen der Kreditnehmer gerecht werden.


Kredite mit Tilgungsanpassungen lohnen sich beispielsweise für junge Immobilienkäufer oder Familien. „Wenn sich die Lebensumstände durch einen neuen Job oder Nachwuchs ändern, lässt sich die Höhe der monatlichen Kreditrate nach oben oder unten anpassen“, erläutert Hölscher. Wer eine Gehaltserhöhung erhält, kann wesentlich schneller tilgen als ursprünglich vereinbart – und spart so im Lauf der Zinsbindung mehrere tausend Euro Zinskosten. Viel Geld können Kreditnehmer ebenso sparen, wenn sie ein Darlehen mit Ausstiegsoption wählen und von diesem bei Bedarf Gebrauch machen. „Einem anfänglichen Zinsaufschlag steht eine Kreditersparnis von mehreren zehntausend Euro gegenüber“, weiß Hölscher.

Welche Kreditart die richtige ist, hängt davon ab, wie viel Sicherheit oder Flexibilität benötigt werden. Wer weniger Eigenkapital in die Finanzierung einbringt und eine Verteuerung der Rate unbedingt ausschließen muss, sollte laut Enderlein Zinsbindungen von 15 oder 20 Jahren bevorzugen. Bonitätsstarke Kreditnehmer profitieren hingegen eher von Krediten mit Ausstiegsoption oder von kürzeren Zinsbindungen.

Welcher Kredit zu wem passt, erläutern die Baugeldexperten von Enderlein während der 11. Bielefelder Immobilientage. Diese finden vom 6. bis zum
8. März 2009 in der Bielefelder Stadthalle statt.

Sozial bookmarken!
Dieser Beitrag wurde unter Immobilienfinanzierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.