Überstürzter Immobilienkauf kann mehrere zehntausend Euro kosten

Tipp: Ursprüngliche Kaufkriterien beibehalten und Kredit reservieren

Unpassende Lage, unnötige Ausstattung, überhöhte Preise: Immobilieninteressenten sollten sich beim Finden der Traumimmobilie nicht unter Druck setzen lassen. „Wer aus Angst vor steigenden Hypothekenzinsen oder aus anderen Gründen übereilt eine Immobilie kauft, zahlt fast immer zu viel“, warnt Stephan Helck, Leiter Hypotheken bei der Hannoverschen Lebensversicherung AG.

Ein Zinsanstieg von 0,2 Prozentpunkten im Monat verteuert einen 200.000-Euro-Kredit zwar um rund 4.000 Euro. Allerdings ist es für den Immobilienkäufer noch teurer, wenn er sich übereilt für eine unpassende Immobilie entscheidet. Eine solche Kaufentscheidung rückgängig zu machen, kostet schon aufgrund der Erwerbsnebenkosten rund 20.000 Euro. Befindet sich das übereilt erworbene Objekt zudem in einer weniger nachgefragten Lage, kann ein baldiger Wiederverkauf sogar zum Verlust führen. Ebenfalls problematisch ist es, wenn die Immobilie über Besonderheiten verfügt, wie eine extrem teure Sanitärausstattung oder andere Designerelemente. Solche Besonderheiten erschweren den Wiederverkauf erheblich.

Doch genau zu solchen Objekten greifen jährliche hunderte von Immobilieninteressenten, weil sie den Kauf der Immobilie schnell abwickeln möchten. „Besonders in stark nachgefragten Immobilienmärkten lassen sich Darlehensnehmer nach wenigen Wochen des Suchens unter Druck setzen. Wenn in dieser Zeit zusätzlich die Zinsen für Hypothekenkredite steigen, entscheiden sie sich fälschlicherweise für eine Immobilie, die zu Beginn des Immobilienvorhabens nicht in Betracht gekommen wäre“, weiß Helck.

Die Hannoversche Leben rät vor diesem Hintergrund, nicht vorschnell von ursprünglichen Kaufkriterien abzuweichen und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Abhilfe kann zudem eine Reservierungshypothek schaffen. „Mit einem solchen Kredit können sich Immobiliensuchende bis zu sechs Monate lang die Hypothekenzinsen sichern und dann in aller Ruhe ein passendes Objekt suchen.“ Ein weiterer Vorteil: Immobilieninteressenten können ihre Verhandlungsposition stärken. Wer über einen reservierten Immobilienkredit verfügt, kommt eher als Käufer infrage als Interessenten, die nicht einmal wissen, ob sie grundsätzlich eine Finanzierung erhalten würden. Dadurch lässt sich im Idealfall sogar der Kaufpreis der Traumimmobilie drücken.

Um eine Reservierungshypothek abzuschließen, müssen Darlehensnehmer Angaben zur Bonität machen und mindestens 20 bis 30 Prozent Eigenkapital mitbringen. Zudem verlangt die Hannoversche Leben ungefähre Angaben zur Art, Lage und Bauweise der Wunschimmobilie. Wird der Kredit genehmigt, sichert sich der Kreditnehmer sechs Monate lang die Konditionen und kann in einem steigenden Zinsumfeld mehrere tausend Euro Kreditzinsen sparen. Kosten fallen nicht an und Aufschläge gibt es ebenfalls nicht. Sinken die Zinsen dagegen zum Kaufzeitpunkt, erhält der Kunde selbstverständlich die besseren Konditionen. Ist nach sechs Monaten kein passendes Objekt gefunden, läuft die Reservierungshypothek aus, ohne dass für den Kunden Kosten entstehen.

Hier geht es zum Kreditvergleich

Sozial bookmarken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.